Dienstag, 23. September 2014

B A S I L I K U M

Habe ich euch eigentlich schon vom Basilikum erzählt, der nicht sterben wollte?

Basilikum und wir - das war bisher immer so eine Sache. Meistens haben wir im Frühjahr eine Pflanze gekauft, die dann innerhalb kürzester Zeit kaputt ging. Bis zum Ende des Sommers verbrauchten wir dann immer 3-4 Pflanzen.

Nein, es lag nicht daran, dass wir nicht wissen, wir man die Blätter abzupft: Nie die Spitzen, sondern immer die einzelnen Blätter am Stängel, und zwar so, dass die direkt daran anschließenden neuen Triebe nicht verletzt werden. Das haben wir brav befolgt, aber hatten trotzdem kein Glück.

Bis zu diesem Jahr. Ihr erinnert euch vielleicht, wir waren im Mai in Italien und haben neben Lebensmitteln auch ein paar Pflanzen mitgebracht, unter anderem Basilikum. Hier nochmal zur Erinnerung ein Foto direkt nach dem Einpflanzen:

Und nun kommt das unglaubliche: Die Pflanze hat überlebt. Bis jetzt. Ja, nach über 3 Monaten und einem doch eher "unitalienischem" Sommer gedeiht der Basilikum noch prächtig. Wir kommen kaum hinterher mit der Ernte.


Unser nächstes Ziel? Wir werden ihn mal mit nach drinnen in die Küche nehmen und schauen, ob er den Winter mitmacht. Wenn nicht, ist's nicht schlimm, denn wir haben uns wirklich über ihn gefreut. Und wenn er uns erhalten bleibt, dann ist's noch besser.

Ach ja, der nächste Frühjahrsausflug nach Italien ist schon fast gebucht. Ratet mal, was auf der Einkaufsliste steht...

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen